Wieder auf Kurs!

Guten Morgen zusammen

Schon rund 2 Wochen ist es her, als der Beitrag auf TVO über „Andi verliert“ ausgestrahlt wurde. Es kamen von dieser Seite aus ein paar Likes dazu und auch weitere Tipps und Tricks, wie ich das mit dem abnehmen so hinkriegen kann. Ich möchte an dieser Stelle noch kurz eine Bemerkung zum Bericht anbringen. Meine Kumpels, mit denen ich jeweils Unihockey spielen gegangen bin, haben mich nicht wegen meines Gewichts ausgeschlossen, sondern ich habe wegen ständigen Rückenschmerzens während dem Hockey spielen aufgehört zu gehen. Ab September habe ich mir das Ziel gesetzt wieder hinzugehen und Dienstags mich aktiv zu betätigen.

Waild Cup 2014

Kurz nach dem TV Bericht fand der WAILD Cup – das grösste, wichtigste und korrupteste Fussballturnier der Welt – statt. Wir traten mit unserer Alternativ-Liga Mannschaft Dynamo Rosenacker an und hatten auch quasi ein Heimrecht. Das erste Spiel ging im strömenden Regen mit 0:1 und dem Schlusspfiff unglücklich verloren. Im zweiten Spiel reüssierte ein 5:1 Sieg, ehe dann gegen den Titelverteidiger „Die alten Naiven“ eine 2:3 resultierte. Der frühe 0:3 Rückstand konnte dort nicht mehr wett gemacht werden. Die Antwort mit einem 5:1 gegen unsere Brodworscht Liga Kontrahenten „Amt für Bewegung“ gelang uns gut. Im letzten Spiel gegen die Dudli’s spielten wir noch ein 1:1 Unentschieden und schlossen, trotz der meisten erzielten Tore, platzierten wir uns auf Platz 3. Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr!

 

10446518_700398576717673_7406995473204545602_n 10447076_700398990050965_230097073398129270_n

Mighty Sounds Festival – In Love again

Der Waild Cup hatte bei mir seine Spuren hinterlassen, da der letzte parierte Schuss von mir, einen Finger stauchte und ich mich daher ein wenig schonte. Die Tage vor dem Mighty Sounds Festival verbrachte ich entweder mit Spaziergängen oder in der Infrarot-Sauna meiner Eltern, ehe es dann los ging. Florian und Nicole aus dem Aargau reisten schon am Donnerstag Abend an und übernachteten bei mir zu Hause in St. Gallen, da wir am Freitag um 6 Uhr Morgens schon das Weite suchten und uns mit Thomas, Martin und Mirco nach der Grenze Au in Österreich bei einer Tankstelle trafen. Die Fahrt dauerte rund 8.5 Stunden, natürlich mit Pausen und Polizeikontrollen, und trafen um rund 15 Uhr im Hotel in Tabór ein. Nach kurzer Nahrungsaufnahme ging es dann ans Mighty Sounds Festival, für mich eines der genialsten Festivals überhaupt, v.A. wenn man auf Punkrock, Ska, Reagge und Hardcore steht und trafen noch Kathi als letzte Person im Bunde. Tolle Leute, gute Bands, viel Activities auf dem grossen und übersichtlichten Festivalgelände, tolle Stände, etc. gab es am Mighty Sounds Festival. Einen Nachteil hat das Festival aber dennoch… Das Czech Budweiser kostet rund CHF 1.50 pro Becher und ist einfach sehr verführerisch. Man kann sagen, dass es doch das ein oder andere Bier gab und Festival Food halt immer noch Festival Food ist und eines beinhaltet und zwar – Kohlenhydrate in Form von Brot, Kartoffeln, Nudeln, etc., was auch Abends zum Kohlehydrat Überfluss führte. Daher war das Ziel von Montag nachdem Festival sich wieder zu fokussieren und zumindest das Gewicht von 141kg zu halten. Allerdings, schon währendem Festival waren es zwischen 13’000 und 17’000 Schritte, die ich täglich machte und durch das skanken, so nennt man die Tanzbewegung zur Ska-Music (hier zum nachahmen: http://www.youtube.com/watch?v=JTnGgNTuprw), im Rude-Boys Zelt war sicher auch genügend Bewegung drin. Am Montag Morgen fuhren wir dann die etlichen Kilometer zurück nach St. Gallen und blickten auf ein grandioses Weekend zurück! 🙂

 

20140712_133827 20140713_170309 20140711_233832 20140712_212421

 

Sport ist Mord? Auf keinen Fall!

Die Woche nach dem Mighty Sounds stand im Fokus des tollen Wetters, welches die Ganze Woche angekündigt war! Temperaturen bis zu 32 Grad waren bis Samstag auf dem Thermometer angezeigt worden und ich verbrachte einmal die Mittagspause im Freibad und ging 30min Schwimmen. Mann war das erfrischend! 🙂 Am gleichen Abend hatte ich noch vorläufig Energie und entschloss mich die Schlösslitreppe in St. Gallen hochzugehen. Beim ersten Anstieg kam ich schon recht ins Schwitzen und es war sehr anstregend bei rund 27 Grad. Nach der kurzen Verschnaufpause, welche ich oben einlegte, fasste ich den Entscheid nochmals runter und erneut hoch zu laufen, was dann schon besser ging. Ich werde das zukünftig vermehrt tun!

IMG_20140716_193237 20140716_195349

 

Freitag nach der Arbeit war ich noch mit ein paar Kumpels Fussball spielen, worauf es dann auch ca. 10 Uhr Abends wurde, bis ich zu Hause war.

Samstags stand dann wieder eine Wanderung mit meinem Kumpel Andy an, obwohl die Temperaturen schon fernab von Gut und Böse im Zeichen einer Wanderung standen. Wir entschieden uns daher schon vorab für eine kleine, 3-stündige Wanderung in der Rappenlochschlucht im vorarlbergischen Dornbirn in Österreich. Die Rappenlochschlucht ist bekannt für seine kleine Wasserfälle und die schönen Waldwege, welche man gut zu Fuss besuchen kann. Jedoch keine Regeln ohne Ausnahme wie man doch so schön sagt und daher war es nicht verwunderlich, dass auf einmal rund 150-200 Höhenmeter über einen steilen Hang über Wurzeln und grosse, natürliche Treppenstufen, passiert werden musste. Jedes Mal wenn wir wo ankamen und dachten, weiter kann es nicht mehr gehen, schrie Andy aus kurzer Entfernung, „ich will Dich ja nicht entmutigen oder so, aber ja, es geht noch weiter hoch.“ Uff.. na, dann, los gehts! Nach der wirklich genau 3 Stunden Wanderung kamen wir dann wieder im Gütle an und waren doch noch sehr gezeichnet, denn obwohl die Wanderung als „LEICHT“ betitelt war, war sie doch sehr Kräfte zerrend. Ich musste sogar meinen Termin in Zürich verschieben, da ich einfach zu k.O. war. Nach der Wanderung gönnten wir uns daher auch die verdiente Abkühlung und gingen zusammen noch zum Saisonstart des FC St. Gallen. Leider konnte die Mannschaft nicht ganz so durchhalten wie wir und kassierte in der 90. Minute noch den 2:2 Ausgleich gegen die BSC Young Boys. Ärgerlich!

20140719_104251 20140719_120537 20140719_110558 20140719_150521

 

Stand der Dinge

Nach der Wanderung ist mir noch in den Sinn gekommen, dass ich mich noch wiegen sollte. Das letzte Mal wiegen war ja am 3. Juli beim TVO Auftritt und da zeigte die Waage 141.3 kg an. Als ich nach dem Duschen mich auf die Waage stellte, stoppte die Waage bei 137.5kg! Wieder an Gewicht verloren und das trotz Festival! Keine Angst, das ist für mich jetzt kein Freipass zum mich an Festivals überdimensional gehen zu lassen (Im August bin ich an 4 Festivals), doch es zeigt mir wieder auf, das ich auf dem richtigen Weg bin! Evtl. liegt es auch daran, dass ich seit rund 3 Wochen mich mit „SCHLANK IM SCHLAF“ sehr gut zurecht finde und nach den Rezepten daraus koche und mich auch ernähre. Das nächste Mal wiegen findet am 20. / 21. August statt. Der Grund für das nur noch ein Mal im monatige wiegen ist der, dass man so nicht immer auf die Waage schaut. Es kann sein, das ich teils zunehme, was aber auch gut bezüglich Muskelaufbau zu tun haben kann, mich aber trotzdem demotiviert. Daher habe ich mich entschlossen auch visuell meinen Körper war zu nehmen und meine Umfänge zu messen. Mehr dazu bald! Stay tuned und schönes Weekend!

Viele Grüsse

Andi

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s